Daniela Crescenzio erforscht die Entwicklung der deutschen Geschichte im Wechselspiel mit der italienischen. Besonderen Augenmerk legt sie auf das Leben und Wirken von Europäern, deren Horizont sich über beide Seiten der Alpen erstreckten und die Deutschland mit Italien ideell, künstlerisch und wirtschaftlich verbanden.


Ihre Erkenntnis: Europaweites Denken und Handeln gibt es seit über zweitausend Jahren und viele uns modern erscheinende Gegebenheiten waren schon vor Jahrhunderten Normalität.


Ihre aufschlussreichen Forschungsergebnisse stellt sie dem interessierten Publikum in Form von Büchern, Vorträgen und Exkursionen vor, die unterhalten, überraschen und neugierig machen auf mehr.